Wie in vielen anderen europäischen Großstädten flitzen mittlerweile auch hierzulande Menschen in verschiedenen Altersgruppen mit den umweltfreundlichen E-Scooter herum.

Modelle, wie etwa die MEGAWHEELS S1 sind mittlerweile für viele Menschen die perfekten Begleiter für alle Lebenslagen. Wenn Sie einen E-Scooter für Ihren Weg zur Arbeit benutzen, bleibt Ihnen die lästige Parkplatzsuche erspart. Außerdem bleiben Sie mit einem E-Scooter nicht im Stau stecken. Die kleinen E-Roller lassen sich in der Regel auf ein kompaktes Maß zusammenfalten. Dadurch sind sie komfortabel zu transportieren. In unserem Ratgeber führen wir Sie durch die Welt der E-Scooter. Dabei stellen wir Ihnen auch zwei Top Modelle vor. Wir zeigen Regeln auf, die Sie beim Betrieb von E-Scooter beachten sollten. Damit ein E-Scooter auf den deutschen Fahrradwegen fahren darf, muss er die Kriterien für den öffentlichen Straßenverkehr erfüllen. Die kleinen Fahrzeuge unterliegen hierzulande der „Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge“.

E-Scooter sind mit einem Elektromotor ausgestattet. Er ist für den Antrieb der Fahrzeuge zuständig. Hochwertige Modelle wie etwa der MEGAWHEELS E-Scooter sind mit einem bürstenlosen Nabenmotor ausgestattet. Der Scooter bezieht seine Energie von einem Lithium Ionen Akku. Ist der elektrische Roller für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, dann dürfen Sie mit dem Fahrzeug auf Radwegen und auf Radfahrstreifen fahren. Sind keine vorhanden, dann müssen Sie zu den Autos auf die Fahrbahn wechseln. Auch wenn Sie mit einem E-Roller unterwegs sind, gilt ein Alkohol-Limit wie bei den Autofahrern. Ab 0,5 Promille gibt es ein Fahrverbot oder ein Bußgeld.
Vorteile : Elektrische Fahrzeuge wie etwa MEGAWHEELS E-Scooter bieten Ihnen eine Menge Flexibilität. Sie kommen mit den Modellen schnell vom Punkt A zum Punkt B. Diese Erzeugnisse sind in der Regel leicht und daher relativ einfach zu transportieren. Haben Sie das letzte öffentliche Verkehrsmittel verpasst, dann fahren Sie einfach mit dem umweltfreundlichen E-Scooter nach Hause.

Was zeichnet einen guten E-Scooter aus?

Ein erstklassiger E-Scooter zeichnet sich durch eine hohe Motorleistung und durch sichere Bremsen aus. Die Bremsen müssen vorzüglich greifen und Sie schnell zum Stehen bringen. Der Lenker sollte sich an Ihre Körpergröße anpassen lassen, damit es bei Ihnen nicht zu Verspannungen kommt. Der hochwertige Akku eines guten E-Scooters bietet Ihnen eine große Reichweite und eine kurze Ladezeit. Bei Lithium Ionen Akkus gibt es zudem keinen Memory-Effekt.

TIPP: Wenn Sie mit dem kleinen elektrischen Fahrzeug am öffentlichen Verkehr teilnehmen möchten, muss das Modell die Kriterien für die Betriebszulassung erfüllen.

Top MEGAWHEELS E-Scooter

Top-Empfehlung
Megawheels S1
Megawheels E-Scooter
HerstellerMegawheels Megawheels
ModellMegawheels S1Megawheels E-Scooter
Leistung250 Watt250 Watt
Geschwindigkeit23 km/h25 km/h
Reichweite12 km22 km
Belastbarkeit70 kg120 kg
Gewicht8,5 kg12,5 kg
Straßenzulassung
Klappbar
Lampe
Ständer
Stoßdämpfer
Preis Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 399,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon Amazon
Top-Empfehlung
Megawheels S1
HerstellerMegawheels
ModellMegawheels S1
Leistung250 Watt
Geschwindigkeit23 km/h
Reichweite12 km
Belastbarkeit70 kg
Gewicht8,5 kg
Straßenzulassung
Klappbar
Lampe
Ständer
Stoßdämpfer
Preis Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon
Megawheels E-Scooter
HerstellerMegawheels
ModellMegawheels E-Scooter
Leistung250 Watt
Geschwindigkeit25 km/h
Reichweite22 km
Belastbarkeit120 kg
Gewicht12,5 kg
Straßenzulassung
Klappbar
Lampe
Ständer
Stoßdämpfer
Preis € 399,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon

MEGAWHEELS S1

Schnell vorankommen mit dem MEGAWHEELS S1.

Der kleine abgasfreie Flitzer ist ein perfekter Begleiter für Schüler, Pendler und Studenten. Mit diesen Modellen gehört die Parkplatzsuche der Vergangenheit an. Sie stehen nicht im Stau und kommen schneller durch die Stadt als mit einem PKW. Nach dem Einsatz klappen Sie das Fahrzeug einfach zusammen. Mit dem MEGAWHEELS E-Scooter erhalten Sie einen Stadtflitzer mit einer Leistung von 250 Watt. Der bürstenlose Elektromotor bezieht seine Energie von einem hochwertigen Lithium Ionen Akku. Dieser „MEGAWHEELS elektrischer Roller“ hat eine Reichweite von 10 Kilometer (mit nur einer Akkuladung). Sie sind mit einer gedrosselten Geschwindigkeit von zirka 23 km/h unterwegs. Mit seinen 7,5 Kilogramm ist der abgasfreie MEGAWHEELS S1 ein echtes „Leichtgewicht“. Trotzdem können Sie bei dem Fabrikat bis zu 100 Kilogramm zuladen.

Technische Details

Der E-Scooter hat ein leichtes Gestell aus Aluminium. Die 6.0 Zoll Vollgummireifen sind auf Aluminiumfelgen montiert. Mit dem bürstenlosen Nabenmotor (250 Watt) erreicht das kleine Fahrzeug eine Maximalgeschwindigkeit von 23 km/h. Bei der Vorderbremse des MEGAWHEELS E-Scooter handelt es sich um eine elektronische Bremse. Die Heckbremse ist wiederum als Notbremse gedacht, die bei einer gefährlichen Situation zum Einsatz kommt. Einen besonderen Pluspunkt verdient sich der E-Scooter mit seinem modernen und ansprechendem Design. Auch das gute Preis/Leistungsverhältnis sollte nicht unerwähnt bleiben. Der Akku des City Flitzers besticht zudem mit einer kurzen Ladezeit. Sie können den Lenker an Ihre Größe anpassen, denn er ist verstellbar. Außerdem sorgen eine gute Federung sowie Stoßdämpfer für ein angenehmes Fahrgefühl.

MEGAWHEELS S5

Der MEGAWHEELS S5 lässt sich in wenigen Minuten montieren.

Sie sind schon einige Zeit auf der Suche nach einem E-Scooter mit einem Hochleistungsmotor, der Ihnen eine gute Beschleunigung bieten kann. Mit dem Modell MEGAWHEELS S5, haben Sie ein solches Fahrzeug schon gefunden. Der E-Scooter ist mit einem bürstenlosen 250-Watt Motor ausgestattet. Er erreicht eine Geschwindigkeit von 25 km/h. Besonders anzuführen gilt es, dass Sie die Beschleunigung sehr gut zwischen 15 und 23 km/h steuern können. Die Luftreifen am Fahrzeug sorgen dafür, dass Sie leise und flink dahinrollen. Wenn Sie die Scheibenbremse aktivieren, wird gleichzeitig auch das Rücklicht ausgelöst. Der ausgezeichnete Akku mit 36 Volt und 5,8 Ampere bietet Ihnen eine Reichweite von 18 bis 22 Kilometer. Der MEGAWHEELS S5 wird aus Aluminium angefertigt. Deshalb ist das Fabrikat auch ein „Leichtgewicht“ mit nur 12,5 Kilogramm. Damit Sie den MEGAWHEELS E-Scooter problemlos transportieren können, lässt er sich binnen einigen Sekunden falten.

Technische Details

Der elektrische Roller ist mit einem sicheren Doppelbremssystem, mit Front-LED-Scheinwerfern und Reflektoren an der Seite ausgestattet. Das Modell besitzt erstklassige Griffe, damit lässt es sich gut handhaben. Zudem ist auch noch ein Fahrzeugständer zum Abstellen vorhanden. Am Lenker des Rollers finden Sie die Ladebuchse. Im Lieferumfang befinden Sie zwei Stecker, einer davon ist für die Steckdosen hierzulande gedacht. Die 8,5-Zoll-Luftreifen bieten Ihnen während der Fahrt eine gute Balance. Der MEGAWHEELS S5 ist bis zu 120 Kilogramm tragfähig. Laut Angaben von zufriedenen Nutzern ist das Modell schnell zusammengebaut. Das Display zeigt Ihnen die Akkukapazität und den jeweiligen Geschwindigkeitsmodi an. Zudem kann der MEGAWHEELS S5 mit einem erstklassigen Klappmechanismus überzeugen. Auch das breite Trittbrett verdient einen Bonuspunkt. Die Lenkerhöhe (nicht verstellbar) liegt bei 1,60 Meter.

MEGAWHEELS elektrischer Roller: Das Produkt wird Ihnen zusammen mit dem passenden Ladegerät und einer gut verständlichen Bedienungsanleitung geliefert.

Wie funktionieren elektrische Roller?

Bei einem Elektro-Roller, wie einem MEGAWHEELS E-Scooter handelt es sich um ein Modell, das vom Gesetz als Elektrokleinstfahrzeug eingestuft wird. Diese Roller verfügen über einen elektrischen Motor, daher müssen Sie Ihre Füße nicht zum „Ankicken“ verwenden. In einem elektrischen Roller ist ein Akku verbaut. Er liefert dem Motor die nötige Energie. Elektro-Roller haben in der Regel eine Reichweite zwischen 40 Kilometer und 100 Kilometer. Wenn Sie ein Gefährt mit einer hohen Watt-Leistung erwerben, dann müssen Sie auch mit einem höheren Stromverbrauch rechnen. Einen Elektro-Roller, der mit einem leistungsstarken Lithium Ionen Akku ausgestattet ist, müssen Sie in der Regel nicht so häufig aufladen, als ein Modell mit einer Blei-Gel-Batterie. TIPP: Einen kleinen elektrischen Roller können Sie in der Regel nach Gebrauch einfach zusammenklappen. In der Folge lässt er sich auch einfach transportieren.

E-Scooter FAQ

1. Wer darf mit einem E-Scooter unterwegs sein?

Sobald Ihre Kinder mindestens 14 Jahre alt sind, dürfen Sie mit dem E-Scooter auch auf öffentlichem Gelände fahren, denn das Mindestalter liegt bei 14 Jahren.

2. Wo dürfen die elektrischen Roller fahren?

Das Wichtigste zuerst: Der Gehsteig ist tabu. Sie dürfen mit den kleinen Fahrzeugen auf Radwegen, Radschutzstreifen und in Fahrradstreifen unterwegs sein. Wenn es die drei nicht gibt, dann müssen Sie auf die Fahrbahn ausweichen. Es gibt allerdings (laut ADAC) eine Ausnahme: Ist auf einer Fußgängerzone oder in einer Einbahnstraße das Zusatzzeichen: „E-Scooter frei“ vorhanden, dann dürfen Sie dort mit dem E-Scooter fahren.

3. Gibt es bei elektrischen Roller eine Helmpflicht?

Es gibt zwar keine Helmpflicht, aber Experten raten dazu, dass sich Userinnen/User eines elektrischen Rollers mit einem Helm schützen. Damit sind auch Sie auf jeden Fall sicherer unterwegs.

4. Darf ich die E-Roller in Bus und Bahn mitnehmen?

In der Regel sind E-Scooter mit einem guten Klappmechanismus versehen. Daher lassen sie sich kompakt zusammenlegen. Folglich können Sie die kleinen Fahrzeuge auch problemlos mitnehmen. So teilt zum Beispiel die Deutsche Bahn mit, dass bei ihnen die zusammengeklappten E-Roller in allen Fernzügen kostenlos mitgenommen werden. Denn sie würden sich ohnehin entweder auf der Gepäckablage oder unter den Sitzen unterbringen lassen. Auch in den Bussen und Bahnen der Hamburger Verkehrsbetriebe dürfen die E-Scooter mitfahren – allerdings nur, wenn sie auch zusammengeklappt sind. Andernfalls gelten Sperrzeiten wie bei den Fahrrädern. Das bedeutet sie müssen an Werktagen zwischen sechs und neun Uhr und zwischen sechzehn und achtzehn Uhr draußen bleiben.

5. Worauf gilt es beim Kauf eines elektrischen Rollers zu achten?

Beim Kauf eines E-Scooters sollten Sie darauf achten, dass das Wunsch-Modell alle Kriterien für eine „Allgemeine Betriebszulassung“ erfüllt. Andernfalls dürfen Sie damit nur auf einem zur Straße hin abgesperrten Privatgelände fahren. Mittlerweile bringen immer mehr Hersteller E-Scooter mit der „Allgemeinen Betriebserlaubnis“ in den Handel. Sie wird vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ausgestellt. Elektrische Modelle, die den behördlichen Bestimmungen entsprechen, dürfen maximal 20 Kilometer in der Stunde fahren. Sie brauchen zwei voneinander unabhängige Bremsen, eine Klingel und außerdem unterliegen sie der Lichtzeichen-Regelung. Daher müssen sie vorne und hinten mit einem funktionierenden Licht versehen sein.

6. Sind E-Roller versicherungspflichtig?

Eine Haftpflichtversicherung ist zwingend notwendig. Sie wird mit einer aufgeklebten Versicherungsplakette am Fahrzeug angezeigt. Fügen Sie einem Dritten Schäden zu, dann haftet diese Versicherung. Mehrere Versicherungsanstalten bieten neben der Haftpflichtversicherung auch freiwillige Teilkasko-Versicherungen an.

7. Wie teuer ist die Versicherung?

Je nach Anbieter kostet die Haftpflichtversicherung für E-Scooter jährlich zirka 30 bis 32 Euro. Für eine Kaskoversicherung, die auch den Diebstahl abdeckt, müssen Sie in der Regel jährlich noch einmal 20 bis 40 Euro darauflegen. Bei einigen Anstalten gibt es zusätzliche Rabatte, für E-Scooter Nutzerinnen/Nutzer die älter als 23 Jahre sind.

8. Wo kann man E-Scooter ausleihen?

In vielen europäischen Metropolen wie etwa Wien und Paris können Sie die kleinen Fahrzeuge ausleihen. Aber auch in Berlin, München, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock können Sie mit einem geliehenen E-Scooter losfahren. Die Verleihsysteme funktionieren meist über eine App. Sie können einen Roller auf diese Weise reservieren und anmieten. Für das Ausleihen bezahlen Sie je nach Anbieter und Stadt ungefähr 15 bis 20 Cent pro Miet-Minute.

9. Welche Sicherheits-Tipps gilt es für den Fahrer zu beachten?

Es wäre sinnvoll, dass Sie zuerst auf einem ruhigen Platz üben, bevor Sie sich mit dem E-Scooter ins Verkehrs-Getümmel wagen. Obwohl es keine Helmpflicht gibt, sollten Sie zu Ihrem Eigenschutz einen Helm tragen. Wenn Sie in einer Gruppe unterwegs sind, dann fahren Sie bitte alle hintereinander. Zeigen Sie jeden Richtungswechsel frühzeitig an. Achten Sie besonders auf Kinder und auf Senioren. Bei Dunkelheit sollten Sie reflektierende Kleidung tragen. Fahren Sie mit beiden Händen. Sie dürfen den E-Scooter nur dort verwenden, wo es auch erlaubt ist. Gehwege sind tabu. Sobald Sie sich mit Ihren E-Roller auf ein öffentliches Gelände begeben, muss an dem umweltfreundlichen Fahrzeug unter der Rückleuchte eine Versicherungsplakette angebracht sein. Bedenken Sie zudem, dass für E-Scooter die gleichen Alkoholgrenzwerte gelten, wie für alle anderen motorisierten Straßenteilnehmer.

10. Wie hoch sind die Bußgelder, die anfallen können?

Laut ADAC:

  • Bei Rot über die Ampel kostet Sie zwischen 60 und 180 Euro
  • Das Fahren auf dem Gehweg etwa 15 bis 30 Euro
  • Wenn sie sogar auf der Autobahn unterwegs sind, müssen Sie 20 Euro berappen
  • Für das Fahren ohne Versicherungskennzeichen bezahlen Sie 40 Euro
  • Werden Sie mit einem E-Scooter ohne Betriebserlaubnis auf öffentlichem Gelände angetroffen sind 70 Euro fällig
  • Wenn Sie nebeneinander fahren ist ein Bußgeld von 15 bis 30 Euro zu bezahlen
Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.